3. Altenburger Wenzel-Pokal der Frauen

Ein Tor fehlte Motor zum Halbfinale

Wenzel-Pokal geht wieder nach Sachsen / Benefizspendenaktion bringt 202 Euro

Auch nach der dritten Auflage bleibt der Altenburger Wenzel-Pokal fest in sächsischer Hand. Nach dem TSV Böhlitz-Ehrenberg und dem Chemnitzer FC haben nun die Frauen des SV Eiche Reichenbrand den Wanderpokal aus der Skatstadt entführt. In einem spannenden Finale gegen die SG Einheit Halle entschied ein einziges Tor zu Gunsten des Turniersiegers. So ein einziges Tor fehlte den Gastgebern vom SV Motor Altenburg letztendlich am Einzug ins Halbfinale. zum Bericht


3. Platz beim Turnier des TSV 1864 Magdala

Mit einem achtbaren 3. Platz kehrten die Motor-Frauen von ihrem vorletzten Hallenturnier in dieser Saison aus Großschwabhausen zurück. Den beiden Teams der Gastgeber, vom TSV 1864 Magdala, gelang bei ihrem Heimturnier ein Doppelsieg. Hinter dem Sieger, der 1. Mannschaft aus Magdala ging es auf den drei folgenden Plätzen recht eng zu. Gleich drei Teams waren am Ende punktgleich. Motor gelang mit einem 3:0 gegen den SV Am Ettersberg ein Traumstart ins Turnier. Ein torloses Remis gegen den SV Dietzhausen folgte. Dann musste man sich hauchdünn mit 0:1 gegen den späteren Turniersieger geschlagen geben. Im letzten Spiel reichte ein 1:1 gegen die "Zweite" der Gastgeber für Platz 3.  

Nun gilt es Daumendrücken für Samstag beim Wenzel-Pokal im "Goldenen Pflug". 

zum Bericht 



VORSCHAU ZUM ALTENBURGER WENZEL-POKAL

Frauen-Budenzauber beim 3. Wenzel-Pokal

Motor-Team hofft auf zahlreiche Unterstützung von den Rängen

Am Samstag, den 16. Februar 2019, ab 10:00 Uhr, wird in der Sporthalle „Goldener Pflug“ zum dritten Mal das Hallenfußballturnier der Frauen um den Altenburger Wenzel-Pokal ausgetragen. Bereits vier Tage nach der Ausschreibung Ende September 2018 war das Turnier restlos ausgebucht. Bedingt durch die gute Organisation der ersten beiden Turniere gab es eine regelrechte Flut von Anfragen für eine Turnierteilnahme. Insgesamt hatten sich 43 Vereine gemeldet. Neun davon waren die Schnellsten und hatten, da es fair nach der Reihenfolge des Posteingangs ging, ihren Startplatz sicher. Auch das Gastgeber-Team vom SV Motor Altenburg ist wieder voller Vorfreude auf dieses Event. Bei den letzten beiden Turnieren in Meuselwitz (4. Platz) und beim Ostthüringer-Hallen-Pokal (3. Platz) hat sich die Mannschaft sehr achtbar geschlagen und möchte natürlich vor heimischem Publikum auch eine gute Rolle spielen.

In die Vorrunden-Gruppe A wurden der SV Eiche Reichenbrand, der Bornaer SV 91 (beide Landesklasse Sachsen), die FSG Germania Kötzschau (Regionalklasse Sachsen-Anhalt), der 1.FC Greiz (Kreisoberliga Ostthüringen) und der TSV 1864 Magdala (Kreisliga Mittelthüringen) gelost. Motor erwischte bei der Auslosung vier völlig unbekannte Gegner. In der Gruppe B spielt man zunächst gegen die beiden Regionalklassen-Teams aus Sachsen-Anhalt, den BSC 99 Laucha und die SG Einheit Halle. Im dritten Vorrundenspiel wartet mit dem SV 90 Lissa (Landesklasse Sachsen) der vermeintlich schwerste Gegner auf die Motor-Frauen. Das ebenfalls noch recht junge Team vom TSV 1864 Schlettau aus der Erzgebirgsliga komplettiert im letzten Spiel diese Gruppe.

Jens Andla hatte bei der Nominierung der Spielerinnen die Qual der Wahl. Zwei Spielerinnen sowie der Trainer reisen sogar aus ihrem Ski-Urlaub aus Italien bzw. Österreich einen Tag eher ab, um beim Wenzel-Pokal dabei zu sein. „Alle Mannschaften dürfen nur jeweils 10 Spielerinnen nominieren. Da ist mir die Auswahl schon schwer gefallen, da alle spielen wollen. Die leider nicht spielen können sind aber auch in der Halle und unterstützen das Team. Wir möchten uns gut präsentieren, wollen aber mit Spaß spielen und völlig ohne Druck auf Ergebnisse. Einen Traum haben wir aber trotzdem. Es wäre super, wenn wir es ins Halbfinale schaffen könnten. Dazu brauchen wir aber auch die Unterstützung des hoffentlich zahlreichen Publikums und auch ein bisschen Glück.“, so der Motor-Coach.

Alle Fußballfans sind herzlich eingeladen. Die Sporthalle öffnet für die Zuschauer bereits um 9:00 Uhr. Für Speisen und Getränke zu kleinem Preis ist gesorgt. Auch ein Programmheft (Foto) mit dem Spielplan ist wieder erhältlich.


WENZEL-POKAL ausgelost

Nach der Auslosung des Altenburger Wenzel-Pokals treffen die Motor-Frauen im ersten Gruppenspiel zuerst auf den BSC 99 Laucha aus Sachsen-Anhalt. Im weiteren Turnierverlauf folgen die Spiele gegen die SG Einheit Halle, SV 90 Lissa (Landesklasse) und TSV 1864 Schlettau. Das Eröffnungsspiel bestreiten der Bornaer SV 91 (Zweiter der Landesklasse Nord) und der 1.FC Greiz. Die Einteilung der Gruppen erfolgte durch Losen und Setzten nach territorialen und sportlichen Gesichtspunkten. 



EURE STIMME FÜR UNSER TEAM 

Motor-Frauen-Team als „Mannschaft des Jahres“ nominiert

Bereits zum 28. Mal werden die Sportler des Jahres im Altenburger Land gesucht. In der Kategorie „Mannschaft“ wurde bei den fünf auserwählten Mannschaften auch die Frauen-Fußball-Mannschaft des SV Motor Altenburg nominiert. Dies ist für unser junges Team eine hohe Ehre und auch Wertschätzung unser bisher gezeigten Leistungen und ein Dank für das große Engagement aller ehrenamtlichen Trainer und Betreuer sowie des Management-Teams im Hintergrund und unserer Sponsoren. Wir würden uns freuen, wenn Ihr Eure Stimme für unser Team abgebt. Es werden allerdings nur der Originalschein und eine Stimme pro Einsender gewertet.

Den Coupon findet Ihr in OVZ und OTZ 

Einsendeschluss ist der 14. März 2019



Motor-Frauen mit drei Siegen auf Platz drei

Am Samstag, den 16. Januar 2019, wurde in der Greizer Ulf-Merbold-Halle zum zweiten Mal der Frauen-Hallen-Pokal Ostthüringens ausgespielt.
Gespielt wurde in einer Doppelrunde mit jeweils 12 Minuten Spielzeit, wobei ist die erste Runde nach den Hallenregeln des Thüringer-Fußballverbandes und die zweite Runde nach Futsal-Regeln gespielt wurde. Die Motor-Frauen konnten zwei Spiele, nach TFV-Regeln, gegen Greiz (1:0) und Löbichau (2:1) siegreich gestalten. Nach den Futsal-Regeln gelang auch ein 2:1-Erfolg gegen den SV Löbichau, so dass man am Ende mit 9 Punkten auf dem Bronzeplatz stand. Seinen Vorjahrestitel konnte die SG Einheit Eisenberg erfolgreich verteidigen.

zum Bericht 



Motor-Frauen beim Hallenturnier des SV Spora mit starkem 4. Platz

Mit einem beachtlichen vierten Platz, beim gutbesetztem Hallenturnier des SV Spora in der Meuselwitzer Schnaudertalhalle, sind die Motor-Frauen in die Hallensaison 2018/19 gestartet. Nach zwei 1:0-Siegen gegen TuS Pegau und die SG SSC Weißenfels/Goseck sowie einem torlosen Remis gegen den ZFC Meuselwitz zog Motor als Gruppensieger erstmals in ein Halbfinale ein. Dort unterlag man, nach großem Kampf, Chemie Böhlen mit 0:2. Das Spiel um Platz 3 ging schließlich mit 5:2 an den ZFC Meuselwitz. Für die Altenburgerinnen diente das Turnier als Vorbereitung auf das Heimturnier um den Altenburger Wenzel-Pokal am 16.2. in der Sporthalle Goldener Pflug. - Ergebnisse


Susann Wutschel vom KFA-Ostthüringen ausgezeichnet

Der Kreisfußball-Ausschuss Ostthüringen führte am 5. Januar 2019 seinen Ehrenamtstag  durch und hatte dazu zahlreiche Ehrenamtliche, Ehrenmitglieder sowie den Präsidenten des Thüringer Fußballverbandes Dr. Wolfhardt Tomaschewski und seinen Vize Peter Brenn in das Altenburger Residenzschloss eingeladen. - zum Bericht


Kreispokal-Halbfinale ausgelost: Vorjahrespokalsieger zu Gast in Altenburg

Mit der SG FSV Einheit Eisenberg haben die Motor-Frauen im Kreispokal-Halbfinale, am 31. März 2019 um 14:00 Uhr in der Skatbank-Arena, den vermeintlich schwersten Gegner bei der Auslosung erwischt. Im zweiten Spiel empfängt die SG SV Pöllwitz den SV Löbichau.


Wir bedanken uns beim Autohaus Hußner für die neue Spielkleidung


Das war unsere erste Halbserie der Saison 2018/19

Susi´s Hattrick bringt Motor ins Halbfinale
Mit neuer Spielkleidung, gesponsert vom Autohaus Hußner Altenburg, gelang den Motor-Frauen durch einen Hattrick von Susann Wutschel (12., 38., 62.) der Einzug ins Kreispokal-Halbfinale. Motor bot über die gesamte Spielzeit eine starke Teamleistung, so dass der 3:1-Erfolg gegen den 1. FC Greiz, am Ende hochverdient war. Es war im fünften Pflichtspiel gegen Greiz zugleich der erste Motor-Sieg.


Gäste siegen nach dramatischen Schlussminuten

Der 1.FC Greiz konnte, nach dramatischen Schlussminuten, doch noch mit 2:1 (0:0) die drei Punkte aus der Skatbank-Arena entführen. Motor ging zunächst durch Helena Näbauer (80.) in Führung. Greiz glich per Foulstrafstoß durch Romy Menzel (82.) aus. Zwei Minuten später traf Nathalie Günther aus Nahdistanz im Nachschuss zum Siegtor für die Gäste. Trotz großem Kampf gelang der Ausgleich nicht mehr


Tapfere Motor-Frauen wurden vom Meister überrollt

Eine derbe 2:14 (0:7)-Heimniederlage mussten die Motor-Frauen gegen den Vorjahresmeister SG FSV Einheit Eisenberg einstecken. Motor versuchte anfangs noch mitzuspielen, schlitterte dann aber begünstigt durch eine zu hohe Fehlerquote, in eine zweistellige Niederlage. Für die tapferen Altenburgerinnen erzielten Susanne Gerth und Jasmin Bauch die beiden Ehrentore

Happy End nach zweimaligem Rückstand

Durch einen 25-Meter-Schuss von Annika Schmalz in der 89. Minute erkämpfte sich Motor gegen die SG SV Pöllwitz, nach zweimaligen Rückstand, noch einen verdienten Punkt. Die Gäste lagen zur Pause 2:0 vorn. Susanne Gerth gelang der Ausgleich (60., 77.). Durch einen Konter lag Motor wieder hinten (80.). Mit großem Kampfgeist gelang doch noch das Happy End und damit ein gerechtes Remis. 


Mit starker Teamleistung zum ersten Saisonsieg

Nach einer spielerischen und auch kämpferischen starken Mannschaftsleistung haben die Motor-Frauen mit einem 3:1 (1:0)-Sieg im Derby beim SV Löbichau den ersten Dreier eingefahren. Jasmin Bauch brachte Motor mit einem Supersolo (36.) in Führung.

Nach dem 1:1 (72.) trafen Susann Wutschel (79.) und Celine Weiss (81.), jeweils per Distanzschuss, zum hochverdienten Auswärtssieg. 


Respektables Remis im Saisonauftaktspiel

Zum Abschluss eines dreitägigen Trainingslagers ist unser Frauen-Team, mit einer starken kämpferischen Leistung, in die neue Saison gestartet. Im ersten Testspiel hatte man Roter Stern Leipzig (Landesklasse) zu Gast. Die Gäste gingen durch Ex-Motor-Spielerin Nina Kleszewski in Führung (7.). Motors Kampfgeist wurde mit dem Ausgleich durch Nora Kubik (78.) belohnt. 



Motor-Team: Jasmin Bauch, Seline Andla, Annika Schmalz

FAIRPLAY-SOCCER-TOUR – Bundesfinale in Prora 

Bei Bundesfinale der Fairplay-Soccer-Tour, hat unser Team es bis ins Viertelfinale geschafft. Dort unterlag man gegen den späteren Deutschen Meister.

Vom 17. bis 21. Juli 2018 trafen sich an der Jugendherberge Prora auf der Insel Rügen die besten Teams der diesjährigen  Sparkassen Fairplay Soccer Tour, um ihr Bundesfinale zu bestreiten, sowie die internationalen Teilnehmer der World Streetsoccer Championship – der Weltmeisterschaft der Straßenfußballer – um erstmals ihren Weltmeister zu ermitteln. Zunächst starteten am Dienstag die international besetzten Qualifikationsrunden im Rahmen der Streetsoccer-Weltmeisterschaft. Die Finals der Sparkassen Fairplay Soccer Tour begannen am nächsten Tag. Neben den Streetsoccer-Wettbewerben fand auch das Finale des Winni-Cups 2018 statt, einem Air-Soccer-Turnier für die jüngsten Sportsfreunde, bei dem auf einem aufgeblasenen Spielfeld gespielt wird.